Beim Neubau der Friedhofskapelle auf dem Osthofen-Friedhof im Jahr 1956 wurde Kükelhaus vom städtischen Bauamt für die Aufgabe der Innengestaltung hinzugezogen. Er entwarf die Gliederung der Fensterflächen und setzte kleine Buntglasfenster in diese ein. Eine m. E. besonders gelungene Arbeit ist sein Entwurf für das Doppelportal in der Stirnwand des Raumes. Dieses Holzportal, das ganzflächig mit Kupferblech belegt und kassettenartig gegliedert ist, zeigt nichts als eingehämmerte Linienbänder, die an Wellen erinnern, sowie große, drusenartig eingelegte Halbedelsteine.

OFKapelle_fensterOFKapelle_tuer2

OFKapelle_tuer1OFKapelle_empore

 

zurück - Neu St. Thomä     Übersicht     weiter - Pestalozzischule


Zum Seitenanfang